Tomáš Pálka

Tomáš Pálka

 

*1978, Brno

Komponist
Musiker
Pädagoge
Therapeut

 

 

 


Nach dem Gymnasium studierte er Komposition am Brünner Konservatorium mit Pavel Zemek Novak und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Prag mit Marek Kopelent. Er promovierte unter Professor Milan Slavicky.

Im Jahr 2004 absolvierte er einen Residenz-Aufenthalt in Paris auf Einladung SACEM und auf der Basis der Bestellung einer neuen Komposition für Kammerensemble Calliopée.

Er ist Mitbegründer und Mitglied des Komponistenverbandes Konvergence (2002), der die Komposition-Uraufführungen von (in Tschechien) unbekannten jungen Künstlern aus der ganzen Welt präsentiert.

Er widmet sich auch dem Musiktheater, Multimedia-Projekten oder Projekten für den Rundfunk, wo er Verbindungen zwischen Musik und Kunst im Allgemeinen sucht.

In 1997-2002 arbeitete er als Pianist im Orchester des Nationaltheaters in Brünn. Als Bass-Bariton wirkte er in 1998-2001 in der gemischten Kammerchor Musica Da Camera in Brno mit, unter der Führung des Dirigenten Martin Franz. In den Jahren 1998-2008 arbeitete er als Geiger im Orchester Musica Figuralis (Brno, Přerov) unter der künstlerischen Leitung von Marek Čermák, wo er sich auf die Interpretation der Musik des Barock und der Frühklassik spezialisierte. In 2000-2003 arbeitete er mit dem Prager Philharmonischen Chor. In den Jahren 2003-2012 arbeitete er als Lehrer für Musiktheorie und Komposition an der Musik Schule Biskupská in Prag, Brünn Konservatorium und an der English College Prag. Nebenbei arbeitete er als Redakteur mit den Musik-Labels Baerenreiter (Deutschland) und Billaudot (Frankreich).

Im Jahr 2012 beendete er seine pädagogischen Aktivitäten, arbeitet und lebt seit 2012 als freischaffender Komponist, Musiker und Therapeut im Kurort Ruhpolding. Derzeit studiert er im Programm Heilpraktiker (Paracelsus Schule, Rosenheim).